• Mond Amulett „Krafttier Eule“

    Mystisches Mond Amulett in Form eines Halbmondes mit einem Eulen-Motivanhänger aus Metall. Eulen sind elegante und nachtaktive Vögel, die in kalten und gemäßigten Klimazonen auf der ganzen Welt vorkommen – sogar in arktischen Regionen. Eulen sind Meister der Tarnung, sie hören ausgesprochen gut und sehen auch in der absoluten Dunkelheit. In der Mythologie unterschiedlichster Völker versinnbildlichen Eulen deshalb Weisheit, Klugheit und sind mit dem Totenreich verbunden. Mache es der Eule gleich: schließe Deine Augen im Mondlicht und gleite mit dem Seelenflug ins Ahnenreich – die Altvorderen werden Dir Alles zeigen, was war, was ist und was vielleicht noch sein wird.Du erhältst das mystische Mond Amulett mit schwarzem Band dessen Material, Länge und Verschluss frei wählbar sind. Die Lieferung erfolgt ebenfalls mit einem farblich passenden braunem Organzabeutel für die Aufbewahrung. Das Mond Amulett „Krafttier Eule“ symbolisiert Träume, Weisheit und Visionen und möchte Dich daran erinnern, all Deinen Sinnen zu vertrauen, um auch in absoluter Dunkelheit scharf sehen und gut hören zu können.

    Eule

    Die Eule gilt in vielen Mythologien europäischer Kulturen als Sinnbild für Wissen & Weisheit. Vielerorts wird ihr sogar auch eine enge Verbindung zum Reich der Verstorbenen nachgesagt. So soll sie als „Botschafter der Ahnen“ fungieren und soll ihr Ruf laut Volksglauben den Tod einer nahestehenden Person ankündigen. Die Eule bringt dem Volksglauben nach aber auch die Seelen der Toten ins Land der ewigen Jugend. Bei einigen Naturvölkern gilt die Eule sogar als „Nachtadler“ weil ihr Scharfsinn bei Nacht geschätzt wird.

    Krafttier

    Als „Krafttier“ bezeichnet man im Schamanismus ein unsichtbares Geistwesen in der Gestalt eines Tieres, welches als eine Art „spiritueller Lehrer“ fungiert, um Rat gebeten und zum Dank verehrt werden kann. Gemäß des schamanischen Weltbildes ist alles beseelt – nicht nur Menschen, sondern  auch Pflanzen, Bäume, Tiere und Steine – und sind wir alle Kinder von Mutter Erde. So haben auch Tiere – neben Bäumen, Pflanzen und Steine – Botschaften und Symboliken für unsere Seele. Viele NatUrVölker halten deshalb Tiere als „Kraftspender“, „Seelentröster“ und „Wegweiser“ hoch in Ehren. Krafttiere nehmen auch eine beratende Stellung ein und verweilen so lange an unserer Seite, bis wir ihre „Medizin“ oder „Kraft“ nicht mehr benötigten. Die Wörter „Medizin“ und „Kraft“ stehen im Schamanismus allerdings nicht für Heilkunde, sondern für „unsichtbare, spirituelle Energie“ –  in diesem Fall für die Eigenschaften und den Charakter des Geistwesens in Tiergestalt.

    Symbolik des Mondes:

    Der Mond dreht sich um sich selbst als auch um die Erde und kann deshalb als „natürlicher Satellit“ der Erde bezeichnet werden. Allerdings ist die Erde nicht der einzige Planet in unserem Sonnensystem, der einen solchen „natürlichen Satelliten“ besitzt, deshalb spricht man um Verwechslungen zu vermeiden in der Regel vom sog. „Erdmond“. In der Menschheitsgeschichte nimmt der Mond seit jeher eine ähnlich zentrale Rolle ein wie die Sonne. Während die Sonne uns den Tag erhellt, leuchtet uns der Mond in der Nacht – auch wenn er lediglich als großer Spiegel fungiert und nachts als passive Lichtquelle „nur“ das Sonnenlicht reflektiert. Der Mond ist ein außergewöhnlicher Himmelkörper, der in stetiger Resonanz mit der Erde steht. Die verschiedenen Mondphasen und ihre unterschiedlichen Qualitäten beeinflussen das Leben auf der Erde wie einen Rhythmus. Bei Neumond steht alles still – Altes geht und Neues entsteht. Der zunehmende Mond weckt die Lebensgeister und schenkt uns neue Kraft. Es ist die Zeit des Neubeginns und des Aufbruchs. Der Vollmond steht für die Reife, alles ist nun auf seinem Höhepunkt angelangt und voller Energie. Der abnehmende Mond verkündet hingegen den Rückzug der Lebenskraft, die sich bei Neumond transformiert oder regeneriert. Alle Lebewesen auf der Erde reagieren auf bestimmte Weise (oftmals unbewusst) auf die verschiedenen Mondphasen.

    Während die Sonne die Tageszeit bestimmt und als helles Licht über den Tag wacht, so bestimmt der Mond das Wetter, wacht über die Nacht und hütet die Geheimnisse der Sterne. So gibt es beispielsweise bei der Regelblutung eine Übereinstimmung mit dem 29,5 Tage dauernden Mondrhythmus, deren Stärke oder Schwäche auch von der entsprechenden Mondphase abhängt. Beim Pflanzenreich zieht sich bei abnehmendem Mond bis zum Neumond der Lebenssaft von Blatt und Blüte allmählich in der Wurzel zurück um von dort aus mit neuer Kraft bei zunehmendem Mond wieder von der Wurzel in die Blätter und Blüten zu strömen, bis am Vollmond der Höhepunkt der Kraft erreicht ist. Die Kräuterfrauen wissen: Das Ernten von Kräutern ist an Vollmond besonders günstig, während man Wurzeln besser zur Zeit des Neumondes ausgräbt. In der Astrologie steht der Mond für Weiblichkeit, Fruchtbarkeit und die Welt der Gefühle. Er steht für das Element Wasser und ist mit den Sternzeichen Krebs, Fische und Skorpion verbunden. In der Magie nutzt man den Neumond für die Zukunftsschau und für Transformations-Rituale. Der abnehmende Mond eignet sich hervorragend zum Bannen schlechter Energien, Einflüsse oder Krankheiten. Der zunehmende Mond wird oft für Erfolgs-Rituale genutzt und Themen die mit Wachstum und Neubeginn zu tun haben.

    Während ihrer monatlichen Reise um die Erde zeigt uns Großmutter Mond ein Jedes ihrer vier Gesichter in Form von Vollmond, abnehmendem Mond, Neumond und zunehmendem Mond. Während des zunehmenden Mondes repräsentiert Großmutter Mond ein kleines Mädchen, voller Unschuld und Hoffnung, in der Phase des Vollmondes eine liebende Mutter, bei abnehmendem Mond die weise Alte und bei Neumond symbolisiert Großmutter Mond das Leben und den Tod zugleich. Sie stirbt und wird neugeboren. Der Mond ist in der Mythologie deshalb auch ein Symbol für die dreifaltige Göttin. Im indianischen Medizinrad mit insgesamt 36 Steinen wird „Großmutter Mond“ gleich der 4. Stein zugeordnet, direkt nach Vater Sonne (3. Stein). Zuvor kommen nur noch Mutter Erde (2. Stein) und der Schöpfer (1. Stein). Dies zeigt deutlich, dass auch bei den Indianern Nordamerikas der Mond hoch in Ehren steht und deshalb auch optisch im Medizinrad hervorgehoben wird, indem er ein Teil des inneren Kreises ist aus dem alles Andere hervorgeht – insb. die 12 Sternzeichen im äußeren Kreis.

    Weihung

    Wenn Du Dein Mond Amulett von unserer Schamanin besprechen oder schamanisch weihen lassen möchten, dann wähle einfach bei „Weihung“ die Option „Ja“ aus. Daraufhin wird unsere Schamanin nach der Herstellung des entsprechenden Mond Amulettes dieses in einem schamanischen Ritual durch den Rauch von passendem Räucherwerk ziehen und mit guten Wünschen besprechen. Für dieses Ritual nimmt sich unsere Schamanin immer die Zeit, welche das Mond Amulett und das Anliegen benötigen. Du musst uns kein Anliegen mitteilen, wenn Du die Option “Weihung” auswählst, aber Du kannst uns weitere Hintergrundinformationen im Feld “Kundennotiz” an der Kasse oder nachträglich per Email zukommen lassen, wenn das Mond Amulett mit einer bestimmten Absicht oder für eine andere Person als Du selbst geweiht und besprochen werden soll.

    Additional information

    Weight50 g
    Dimensions3 x 3 x 0.5 cm
    Material der Kette

    Baumwolle, Leder, Organza

    Verschluss

    Karabiner, Schiebeknoten

    Länge

    –> Karabiner <–, 45cm, 50cm, 55cm, –> Schiebeknoten <–, 70cm, 80cm, 90cm

    Weihung

    Ja, Nein

    Reviews

    There are no reviews yet.

    Be the first to review “Mond Amulett „Krafttier Eule“”

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Product Enquiry

    You may also like…

  • Produkte suchen

    Neue Produkte

    Shop Kategorien