• Erntekörbchen “Lugnasadh”

    • 9,90 19,90 

      In liebevoller Handarbeit gefertigtes schamanisches Erntekörbchenzum keltischen Jahreskreisfest „Lugnasadh“ mit Schlaufe aus Jute zum Aufhängen.

      Symbolik: Ernte, Fülle, Sättigung

      Lieferzeit: 6-9 Tage innerhalb Deutschlands. Zusätzlich 2-3 Tage ins Ausland.

      Clear
      SKU: erntekoerbchen-lughnasadh Categories: , Tags: , , , , ,

    Schamanisches Erntekörbchen mit thematisch passendem Inhalt zum keltischen Jahreskreisfest “Lugnasadh” (Schnitterfest) am 1. August. Die Pflanzenteile, mit denen das Erntekörbchen gefüllt ist, stammen aus eigener Ernte unseres schamanischen Gartens. Alle schamanischen Erntekörbchen werden in liebevoller Handarbeit von unserer Schamanin befüllt, verziert und auf Wunsch auch geweiht und mit guten Wünschen besprochen. Jedes schamanische Erntekörbchen ist ein Unikat, besitzt eine Schlaufe aus Jute zum Aufhängen und möchte seinen Besitzer als kleiner Talisman begleiten – ob auf dem Schreibtisch, am Autospiegel, auf dem Jahreszeitentisch, auf dem Altar, am Fenster oder im Kräuterregal.

    Eine schöne Geschenkidee – nicht nur für Kräuterkundige und Kräuterhexen. Das Erntekörbchen ist auch ein originelles und schönes Mitbringsel für besondere Anlässe (z.B. Geburtstag, Hochzeit, Taufe, Geburt, Umzug usw.)!

    Außen wurde das schamanische Erntekörbchen mit einem roten Band verziert, oben auf dem Körbchenrand wurden in filigraner Handarbeit  Blüten von Sonnenblumen sowie eine kleine Getreideähre befestigt. Am Henkel des schamanischen Erntekörbchens befindet sich an der Schlaufe aus Jute zum Aufhängen ein Sonnen-Motivanhänger aus Metall. Das schamanische Erntekörbchen ist mit getrockneten Kräutern aus unserem schamanischen Garten gefüllt, in diesem Fall Blüten von Kornblumen und Sonnenblumen. Das Erntekörbchen hat einen Durchmesser von etwa 4,7cm und eine Höhe von ca. 5cm (ohne Aufhängeschlaufe). Da es sich um Handarbeit und Naturmaterialien handelt, sind die Erntekörbchen niemals gleich, sondern immer verschieden. Jedes Erntekörbchen verzaubert auf seine eigene Art und Weise und ist immer etwas ganz Besonderes!

    Erntekörbchen

    Die schamanischen Erntekörbchen finden ihren Ursprung in der Opferriten der Naturvölker und später im heidnischen “Erntedankfest” namens Mabon im September. Diese mythologischen Bräuche historischen Ursprungs wurden von uns im Einklang mit unserer schamanischen Philosophie überarbeitet, modernisiert und an die heutige Zeit angepasst. Am ersten Vollmond im August etwa ist jährlich das keltische Schnitterfest “Lughnasadh” datiert, welches den Beginn der Erntezeit markiert. Auch in unserem schamanischen Garten ist dies etwa der Zeitraum, in der wir Kräuter für unsere Medizinbeutel, Pflanzengeist Phiolen, Räucherbündel usw. ernten.  Daran anlehnend sind einst in einem Spätsommer unsere schamanischen Erntekörbchen entstanden, in wir die Ernte aus unserem schamanischen Garten verarbeiten und an unsere Kunden weitergeben. Die Namensgebung der “Erntekörbchen” beruht aber nicht zuletzt auch auf der magischen Verwendung Dieser. Entweder man bittet damit um eine bestimmte Ernte oder man dankt ganz gezielt für eine bestimmte Ernte. Die magische “Kraft” bzw. “Medizin” des schamanischen Erntekörbchens setzt sich gleichermaßen aus Inhalt und Dekoration zusammen, die stets bis ins Detail aufeinander abgestimmt sind und die Thematik des schamanischen Erntekörbchen hervorheben und unterstützen. Gerne stellen wir auch Erntekörbchen zu bestimmten Anlässen her, die anschließend verschenkt werden können.

    Anwendung

    Das schamanische Erntekörbchen “funktioniert” auf zweierlei Weise. Als schamanisches “Erntedankkörbchen”, das auf dem Altar oder Jahreszeitentisch steht, kannst Du damit den Geistern oder Göttern rückwirkend für die Ernte und Fülle danken, die Dir während des Jahres widerfahren sind. Als Talisman in der unmittelbaren Nähe seines Besitzer aufgehängt oder aufgestellt, wird es zum schamanischen Erntekörbchen, mit dem Du “Fülle und Wohlstand” anziehst bzw. erbittest und damit “erntest”. Die Geister verstehen also, wenn das schamanische Erntekörbchen auf diese Art und Weise verwendet, Dieses dann nicht als Dank, sondern als Bitte. Dieses Erntekörbchen ist ein ideales magisches Accessoire für den Jahreszeitisch im August oder als Opfergabe für die Götter auf dem Altar, denn sein Inhalt repräsentiert die Ernte des Jahres und den Kreislauf des Lebens. Das Abschneiden von Kräutern und Getreide verdeutlicht uns den Abschied von der Zeit der Hitze, des Lichts und der Fülle. Indem wir die Ernte haltbar machen, versuchen wir ein Stück des Sommers zu erhalten – um gut durch die bevorstehende dunkle Jahreszeit zu kommen. Lughnasadh bedeutet in etwa „Tod des Lugh“ und erinnert an das Opfer und den Tod des Getreidegottes. Das Getreide welches zunächst als Keimling geboren wird, findet anschließend seinen Tod, indem es den Menschen und Tiere ernährt. Das schamanische Erntekörbchen ist ein kleiner Talisman, der sich zwar an unsere schamanischen Kraftflaschen anlehnt, jedoch eine viel sanftere Energie besitzt. Für eine umfassende Opfergabe zum keltischen Jahreskreisfest “Lugnasadh” empfehlen wir zusätzlich unsere schamanischen Ritualboote zu den Jahreskreisfesten.

    Symbolik der Dekoration:

    Band: Die rote Farbe des Bandes steht symbolisch für die Hitze der Sonne, die nun ein letztes Mal ihre volle Pracht zeigen und sich dann bis zum Frühling wieder zurückziehen.

    Sonne: Der Sonnen-Motivanhänger, welcher am Henkel des schamanischen Erntekörbchens hängt, möchte als Symbol für Fülle, Segen und Reichtum Selbiges zu Dir oder den Göttern bringen.

    Sonnenblumen: : Sonnenblumen sind nicht nur wunderschöne Sommerblumen, sondern auch wertvolle Nahrung für Tiere. Während die Vögel im harten Winter dankbar die Sonnenblumenkerne fressen, wird die Blüte im Sommer von vielen Insekten (hauptsächlich Bienen und Hummeln) besucht und bestäubt. Die Sonnenblume blüht je nach Sorte und Region etwa zwischen Juli und August und ist für uns sowie für den phänologischen Kalender längst ein klassisches Symbol des Hochsommers geworden und durfte deshalb in diesem schamanischen Erntekörbchen nicht fehlen.

    Symbolik der Füllung:

    Kornblumen: Eine indianische Weisheit besagt: Der Weg der Seele ist blau wie die Blüten. Symbolisch gesehen möchte uns das Wesen der Kornblume die Augen öffnen um unsere Seele zu beflügeln. Ihr leuchtendes und erfrischendes Blau möchte uns daran erinnern, immer neugierig und offen für Neues zu bleiben, sowie ein sanftmütiges Wesen und Leichtigkeit im Geiste zu entwickeln, um das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Die Kornblume erinnert uns symbolisch daran, stets mit offen Augen durchs Leben zu gehen und einen Blick für echte Freundschaft und die wahre Liebe zu entwickeln. Sie versinnbildlichen damit auch die immer währende Hoffnung und das feste Vertrauen in die Zusammengehörigkeit zweier Seelen. Kornblumen blühen oft inmitten von Getreide- bzw. Kornfeldern (daher auch der Name) und meist genau zu jener Zeit, wenn im Juli und August diese Felder abgeerntet werden. In diesem schamanischen Erntekörbchen darf die Kornblume deshalb nicht fehlen – repräsentiert sie doch gemeinsam mit dem Getreide die Zeit der Ernte und der Reife.

    Sonnenblumen Nicht nur bei uns, sondern auch im indianischen Medizinrad steht die Sonnenblume hoch in Ehren. Dort ist sie Vater Sonne, dem 3. Stein im Medizinrad, zugeordnet. Viele indianische Legenden berichten davon wie Adler als Boten des Großen Geistes (=Gott) und Vater Sonne zwischen diesen und den Menschen vermitteln. Ihren Namen erhielt die Sonne einst auf Grund ihrer leuchtend gelben Blütenblätter, die einem gleichnamigen lodernden Stern ähneln, der unserem Planeten Licht und Wärme spendet. Die Sonnenblume ist aber nicht nur auf Grund ihres Aussehens, sondern auch auf Grund einer ganz besonderen Eigenschaften eng mit Vater Sonne verwandt. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang richtet die Sonnenblume ihr Gesicht stets nach der Sonne aus und gilt damit als Kompasspflanze. Geht die Sonne unter, schließt sich die Sonnenblume – geht die Sonne auf, öffnet sie sich wieder. Das heißt, die Sonnenblume geht genauso auf und unter wie Vater Sonne. Im Erntekörbchen fand sie ihren Platz um Vater Sonne zu ehren und ihm für den schönen Sommer und die reichlichen Kräuter und Blumen zu danken.

    Weihung

    Wenn Du Dein schamanisches Erntekörbchen von unserer Schamanin besprechen oder schamanisch weihen lassen möchten, dann wähle einfach bei „Weihung“ die Option „Ja“ aus. Daraufhin wird unsere Schamanin nach der Herstellung des entsprechenden schamanischen Erntekörbchens dieses in einem schamanischen Ritual durch den Rauch von passendem Räucherwerk ziehen und mit guten Wünschen besprechen. Für dieses Ritual nimmt sich unsere Schamanin immer die Zeit, welche das schamanische Erntekörbchen und das Anliegen benötigen. Du musst uns kein Anliegen mitteilen, wenn Du die Option “Weihung” auswählst, aber Du kannst uns weitere Hintergrundinformationen im Feld “Kundennotiz” an der Kasse oder nachträglich per Email zukommen lassen, wenn das schamanische Erntekörbchen mit einer bestimmten Absicht oder für eine andere Person als Du selbst geweiht und besprochen werden soll.

    Additional information

    Weight50.00 g
    Dimensions4.7 x 5.5 cm
    Weihung

    Ja, Nein

    You may also like…

  • Produkte suchen

    Neue Produkte

    Shop Kategorien