• Mond Amulett „Eichen Mond“

    • 14,90 24,90 

      Mystisches Mond Amulett in Form eines Halbmondes mit kleinem Käfig aus Metall inkl. Organzabeutel. Leuchtet im Dunkeln violett!

      Symbolik: Hellsicht, Spiritualität

      Lieferzeit: 6-9 Tage innerhalb Deutschlands. Zusätzlich 2-3 Tage ins Ausland.

      Clear

    Mystisches Mond Amulett in Form eines Halbmondes mit kleinem Käfig aus Metall, in der sich eine Kugel befindet. Diese Kugel steht symbolisch für den Mond und leuchtet im Dunkeln violett! So wie nachts der Mond durch die Reflektion des Sonnenlichts erstrahlt, lädt sich tagsüber die kleine Mondkugel mit Licht auf, um in der Dunkelheit in einem mystischem violett zu leuchten. Lasse Dich mit diesem Mond Amulett an die Mystik und Magie des Eichenmondes (=“Oak Moon“) vor den geheimnisvollen Rauhnächten erinnern und Dir vom Mondlicht die Nacht erhellen, damit Du Deinem Seelenpfad auch in der Dunkelheit folgen kannst. Du erhältst das mystische Mond Amulett mit schwarzem Band dessen Material, Länge und Verschluss frei wählbar sind. Die Lieferung erfolgt ebenfalls mit einem zur Leuchtfarbe der Mondkugel passenden violettem Organzabeutel für die Aufbewahrung. Das Mond Amulett „Eichen Mond“ symbolisiert die hoch spirituelle Zeit zwischen Jahresende und Jahresbeginn. Es ist eine Zeit zwischen den Zeiten und zwischen den Welten, die Schleier zur Anderswelt sind hauchdünn.

    EichenMond

    Als „Eichen Mond“ bezeichnet man den Vollmond im Dezember kurz vor den Rauhnächten. Der „Eichen Mond“ liegt zeitlich sehr nahe am keltische Yul-Fest und kündigt damit den Tod des alten und die Geburt des neuen Jahres an. Die Thematik des „Eichen Mondes“ ist vergleichbar mit den Neumond Energien: Altes geht, Neues entsteht. Im Volksglauben gilt die Eiche als Orakelbaum und man sagt, dass vor langer Zeit sogar Gerichtsverhandlungen und Urteile unter Eichen stattfanden. Druiden setzten Eichenstäbe in der Magie bei allen möglichen Ritualen ein und so galt die Eiche als Heiliger Götterbaum bei den Kelten und Germanen. Man verehrte die Eiche aufgrund ihrer Ausdauer, Stärke und enormen Willenskraft und deshalb soll auch die entsprechende Bezeichnung „Eichen Mond“ die Menschen an diese Eigenschaften erinnern, um den Winter und die dunkelste Zeit des Jahres zu überstehen.

    Symbolik des Mondes:

    Der Mond dreht sich um sich selbst als auch um die Erde und kann deshalb als „natürlicher Satellit“ der Erde bezeichnet werden. Allerdings ist die Erde nicht der einzige Planet in unserem Sonnensystem, der einen solchen „natürlichen Satelliten“ besitzt, deshalb spricht man um Verwechslungen zu vermeiden in der Regel vom sog. „Erdmond“. In der Menschheitsgeschichte nimmt der Mond seit jeher eine ähnlich zentrale Rolle ein wie die Sonne. Während die Sonne uns den Tag erhellt, leuchtet uns der Mond in der Nacht – auch wenn er lediglich als großer Spiegel fungiert und nachts als passive Lichtquelle „nur“ das Sonnenlicht reflektiert. Der Mond ist ein außergewöhnlicher Himmelkörper, der in stetiger Resonanz mit der Erde steht. Die verschiedenen Mondphasen und ihre unterschiedlichen Qualitäten beeinflussen das Leben auf der Erde wie einen Rhythmus. Bei Neumond steht alles still – Altes geht und Neues entsteht. Der zunehmende Mond weckt die Lebensgeister und schenkt uns neue Kraft. Es ist die Zeit des Neubeginns und des Aufbruchs. Der Vollmond steht für die Reife, alles ist nun auf seinem Höhepunkt angelangt und voller Energie. Der abnehmende Mond verkündet hingegen den Rückzug der Lebenskraft, die sich bei Neumond transformiert oder regeneriert. Alle Lebewesen auf der Erde reagieren auf bestimmte Weise (oftmals unbewusst) auf die verschiedenen Mondphasen.

    Während die Sonne die Tageszeit bestimmt und als helles Licht über den Tag wacht, so bestimmt der Mond das Wetter, wacht über die Nacht und hütet die Geheimnisse der Sterne. So gibt es beispielsweise bei der Regelblutung eine Übereinstimmung mit dem 29,5 Tage dauernden Mondrhythmus, deren Stärke oder Schwäche auch von der entsprechenden Mondphase abhängt. Beim Pflanzenreich zieht sich bei abnehmendem Mond bis zum Neumond der Lebenssaft von Blatt und Blüte allmählich in der Wurzel zurück um von dort aus mit neuer Kraft bei zunehmendem Mond wieder von der Wurzel in die Blätter und Blüten zu strömen, bis am Vollmond der Höhepunkt der Kraft erreicht ist. Die Kräuterfrauen wissen: Das Ernten von Kräutern ist an Vollmond besonders günstig, während man Wurzeln besser zur Zeit des Neumondes ausgräbt. In der Astrologie steht der Mond für Weiblichkeit, Fruchtbarkeit und die Welt der Gefühle. Er steht für das Element Wasser und ist mit den Sternzeichen Krebs, Fische und Skorpion verbunden. In der Magie nutzt man den Neumond für die Zukunftsschau und für Transformations-Rituale. Der abnehmende Mond eignet sich hervorragend zum Bannen schlechter Energien, Einflüsse oder Krankheiten. Der zunehmende Mond wird oft für Erfolgs-Rituale genutzt und Themen die mit Wachstum und Neubeginn zu tun haben.

    Während ihrer monatlichen Reise um die Erde zeigt uns Großmutter Mond ein Jedes ihrer vier Gesichter in Form von Vollmond, abnehmendem Mond, Neumond und zunehmendem Mond. Während des zunehmenden Mondes repräsentiert Großmutter Mond ein kleines Mädchen, voller Unschuld und Hoffnung, in der Phase des Vollmondes eine liebende Mutter, bei abnehmendem Mond die weise Alte und bei Neumond symbolisiert Großmutter Mond das Leben und den Tod zugleich. Sie stirbt und wird neugeboren. Der Mond ist in der Mythologie deshalb auch ein Symbol für die dreifaltige Göttin. Im indianischen Medizinrad mit insgesamt 36 Steinen wird „Großmutter Mond“ gleich der 4. Stein zugeordnet, direkt nach Vater Sonne (3. Stein). Zuvor kommen nur noch Mutter Erde (2. Stein) und der Schöpfer (1. Stein). Dies zeigt deutlich, dass auch bei den Indianern Nordamerikas der Mond hoch in Ehren steht und deshalb auch optisch im Medizinrad hervorgehoben wird, indem er ein Teil des inneren Kreises ist aus dem alles Andere hervorgeht – insb. die 12 Sternzeichen im äußeren Kreis.

    Weihung

    Wenn Du Dein Mond Amulett von unserer Schamanin besprechen oder schamanisch weihen lassen möchten, dann wähle einfach bei „Weihung“ die Option „Ja“ aus. Daraufhin wird unsere Schamanin nach der Herstellung des entsprechenden Mond Amulettes dieses in einem schamanischen Ritual durch den Rauch von passendem Räucherwerk ziehen und mit guten Wünschen besprechen. Für dieses Ritual nimmt sich unsere Schamanin immer die Zeit, welche das Mond Amulett und das Anliegen benötigen. Du musst uns kein Anliegen mitteilen, wenn Du die Option “Weihung” auswählst, aber Du kannst uns weitere Hintergrundinformationen im Feld “Kundennotiz” an der Kasse oder nachträglich per Email zukommen lassen, wenn das Mond Amulett mit einer bestimmten Absicht oder für eine andere Person als Du selbst geweiht und besprochen werden soll.

    Additional information

    Weight50 g
    Dimensions3 x 3 x 0.5 cm
    Material der Kette

    Baumwolle, Leder, Organza

    Verschluss

    Karabiner, Schiebeknoten

    Länge

    –> Karabiner <–, 45cm, 50cm, 55cm, –> Schiebeknoten <–, 70cm, 80cm, 90cm

    Weihung

    Ja, Nein

    Reviews

    There are no reviews yet.

    Be the first to review “Mond Amulett „Eichen Mond“”

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Product Enquiry

    You may also like…

  • Produkte suchen

    Neue Produkte

    Shop Kategorien