• Erntekörbchen „Bannung & Schutz“

    Schamanisches Erntekörbchen mit passendem Inhalt, der für Bannung & Schutz steht. Die Pflanzenteile, mit denen das Erntekörbchen gefüllt ist, stammen aus eigener Ernte unseres schamanischen Gartens. Alle schamanischen Erntekörbchen werden in liebevoller Handarbeit von unserer Schamanin befüllt, verziert und auf Wunsch auch geweiht und mit guten Wünschen besprochen. Jedes schamanische Erntekörbchen ist ein Unikat, besitzt eine Schlaufe aus Jute zum Aufhängen und möchte seinen Besitzer als kleiner Talisman begleiten – ob auf dem Schreibtisch, am Autospiegel, auf dem Jahreszeitentisch, auf dem Altar, am Fenster oder im Kräuterregal.

    Eine schöne Geschenkidee – nicht nur für Kräuterkundige und Kräuterhexen. Das Erntekörbchen ist auch ein originelles und schönes Mitbringsel für besondere Anlässe (z.B. Geburtstag, Hochzeit, Taufe, Geburt, Umzug usw.)!

    Außen wurde das schamanische Erntekörbchen mit einem schwarzen Band verziert, oben auf dem Körbchenrand wurden in filigraner Handarbeit kleine Holzstücke und Späne von Holunder und Wacholder sowie Ebereschenbeeren und ein Edelstein (Onyx) befestigt. Am Henkel des schamanischen Erntekörbchens befindet sich an der Schlaufe aus Jute zum Aufhängen ein Pentagramm-Motivanhänger aus Metall. Das schamanische Erntekörbchen ist mit getrockneten Kräutern aus unserem schamanischen Garten gefüllt, in diesem Fall Wermut. Das Erntekörbchen hat einen Durchmesser von etwa 4,7cm und eine Höhe von ca. 5cm (ohne Aufhängeschlaufe). Da es sich um Handarbeit und Naturmaterialien handelt, sind die Erntekörbchen niemals gleich, sondern immer verschieden. Jedes Erntekörbchen verzaubert auf seine eigene Art und Weise und ist immer etwas ganz Besonderes!

    Erntekörbchen

    Die schamanischen Erntekörbchen finden ihren Ursprung in der Opferriten der Naturvölker und später im heidnischen „Erntedankfest“ namens Mabon im September. Diese mythologischen Bräuche historischen Ursprungs wurden von uns im Einklang mit unserer schamanischen Philosophie überarbeitet, modernisiert und an die heutige Zeit angepasst. Am ersten Vollmond im August etwa ist jährlich das keltische Schnitterfest „Lughnasadh“ datiert, welches den Beginn der Erntezeit markiert. Auch in unserem schamanischen Garten ist dies etwa der Zeitraum, in der wir Kräuter für unsere Medizinbeutel, Pflanzengeist Phiolen, Räucherbündel usw. ernten.  Daran anlehnend sind einst in einem Spätsommer unsere schamanischen Erntekörbchen entstanden, in wir die Ernte aus unserem schamanischen Garten verarbeiten und an unsere Kunden weitergeben. Die Namensgebung der „Erntekörbchen“ beruht aber nicht zuletzt auch auf der magischen Verwendung Dieser. Entweder man bittet damit um eine bestimmte Ernte oder man dankt ganz gezielt für eine bestimmte Ernte. Die magische „Kraft“ bzw. „Medizin“ des schamanischen Erntekörbchens setzt sich gleichermaßen aus Inhalt und Dekoration zusammen, die stets bis ins Detail aufeinander abgestimmt sind und die Thematik des schamanischen Erntekörbchen hervorheben und unterstützen. Gerne stellen wir auch Erntekörbchen zu bestimmten Anlässen her, die anschließend verschenkt werden können.

    Anwendung

    Das schamanische Erntekörbchen „funktioniert“ auf zweierlei Weise. Als schamanisches „Erntedankkörbchen“, das auf dem Altar oder Jahreszeitentisch steht, kannst Du damit den Geistern oder Göttern rückwirkend für den Schutz danken, der Dir während des Jahres widerfahren ist. Als Talisman in der unmittelbaren Nähe seines Besitzer aufgehängt oder aufgestellt, wird es zum schamanischen Erntekörbchen, mit dem Du „Schutz“ anziehst bzw. erbittest und damit „erntest“. Die Geister verstehen also, wenn das schamanische Erntekörbchen auf diese Art und Weise verwendet, Dieses dann nicht als Dank, sondern als Bitte. Durch sein kleine Größe kann das schamanische Erntekörbchen „Schutz & Bannung“ sogar  ins Auto gehängt werden und dort Fahrer und Insassen an das Thema Schutz erinnern. Laut Überlieferung aus dem Volksglauben soll der Inhalt des Erntekörbchens (u.a. Wermut, Ebereschenbeeren) vor allerlei Unheil & Unglück (z.B. Diebstahl oder Unfall) schützen, das dem Fahrer, den Insassen oder dem Auto widerfahren kann. Das schamanische Erntekörbchen ist ein kleiner Talisman, der sich zwar an unsere schamanischen Kraftflaschen anlehnt, jedoch eine viel sanftere Energie besitzt. Für umfassenden energetischen Schutz empfehlen wir zusätzlich unsere schamanischen Kraftflaschen, Medizinbeutel oder andere Talismane und Schmuckstücke mit Schutzsymbolen.

    Symbolik der Dekoration:

    Band: Die schwarze Farbe des Bandes steht für Ansehen, Schutz und Würde, ist aber aber auch ein Sinnbild für das Unterbewusstsein, die eigenen Schatten und das Ahnenreich.

    Pentagramm: Der Pentagramm-Motivanhänger, welcher am Henkel des schamanischen Erntekörbchens hängt, gilt im Volksglauben als starkes Schutzeichen gegen Verhexung, den bösen Blick und bösen Geistern. Es symbolisiert darüber die Einheit der 5 Elemente (Luft, Feuer, Wasser, Erde, Geist) und auch den Schutz durch Diese.

    Mineral: Der Onyx hat nicht nur die zum Thema „Schutz“ passende Farbe, sondern gilt auch im Volksglauben schon lange Zeit als Schutzstein und ist deshalb ein Bestandteil der Dekoration dieses schamanischen Erntekörbchens.

    Holunder: Der Holunder ist Frau Holle, der heimischen Winter- und Wettergöttin  (bzw. Frigg, der germanischen Göttin der Ehe) geweiht. Sie ist Wächterin zu den Toren der Anderswelt (auch zum Totenreich) und verkörpert schon allein deshalb einen mächtigen Schutzaspekt. Aus diesem Grund pflanzte man früher auf jedes Grundstück einen Holunderstrauch, damit er Haus und Hof schütze – im Gegenzug wurde dem Holunder als Dank für sein Wirken keinerlei Schaden zugefügt (d.h. er wurde weder beschnitten, noch verpflanzt oder gefällt). Insbesondere soll der Holunder laut Überlieferung aber vor Krankheiten bewahren.

    Wacholder: Der Wacholder wiederum ist eine ebenfalls hoch in Ehren stehende Schutzpflanze – nicht nur beiden Germanen, sondern auch bei den Indianern Nordamerikas.  Man verwendete ihn als Räucherung für Schutzrituale, Abwehrzauber, zum Auflösen von Flüchen und zur Desinfektion in Räumen, in denen kranke Menschen lebten oder behandelt wurden. Laut Überlieferung soll ein in die Nähe der Haustür gepflanzter Wacholderbaum vor Einbruch, übler Nachrede und Verhexung schützen und sollen getrocknete Wacholderbeeren böse Menschen daran hindern Zutritt zur Wohnung erhalten, wenn sie unter die Türschwelle gelegt werden.

    Symbolik der Füllung:

    Wermut: Im Volksmund heißt es: „Mut hat, wer auch Wermut hat“ und “ „Wermut heilt Schwermut“.  Der Ausspruch „Wermutstropfen“ geht auf den bitten Geschmack des Wermuts zurück, der auch im Kräuterschnaps noch deutlich wahrnehmbar ist. Wermut war der griechischen Göttin Artemis geweiht, woraufhin heute noch sein botanischer Name „Artemisia absinthium“ rückschließen lässt. Artemis war die Göttin der Natur und der Jagd, aber auch die Schutzpatronin aller Frauen. Im heimischen Volksglauben zählt Wermut zu den sog. „Beschreikräutern“, die zum Schutz vor schwarzer Magie dienen. Im Mittelalter hängte man Wermutbündel neben Türen auf, um böse Geister, Vampire und Dämonen abzuwehren. Manch Einer legte damals sogar einen Wermutzweig unter sein Kopfkissen, um Albträume fernzuhalten. Auch als Wiegenkraut fand Wermut oft Verwendung. In der rituellen Verwendung war Wermut oftmals ein Bestand von Schutz-Beutelchen die Reisende als Talisman trugen, wenn sie mit Autos, Zügen, Schiffen oder anderen Fortbewegungsmitteln unterwegs waren. Dies sollte für Schutz auf der Reise und eine gesunde Heimkehr sorgen. Wermut im Schuh sollte laut Überlieferung den Wanderer vor Erschöpfung bewahren.

    Weihung

    Wenn Du Dein schamanisches Erntekörbchen von unserer Schamanin besprechen oder schamanisch weihen lassen möchten, dann wähle einfach bei „Weihung“ die Option „Ja“ aus. Daraufhin wird unsere Schamanin nach der Herstellung des entsprechenden schamanischen Erntekörbchens dieses in einem schamanischen Ritual durch den Rauch von passendem Räucherwerk ziehen und mit guten Wünschen besprechen. Für dieses Ritual nimmt sich unsere Schamanin immer die Zeit, welche das schamanische Erntekörbchen und das Anliegen benötigen. Du musst uns kein Anliegen mitteilen, wenn Du die Option “Weihung” auswählst, aber Du kannst uns weitere Hintergrundinformationen im Feld “Kundennotiz” an der Kasse oder nachträglich per Email zukommen lassen, wenn das schamanische Erntekörbchen mit einer bestimmten Absicht oder für eine andere Person als Du selbst geweiht und besprochen werden soll.

    Additional information

    Weight50.00 g
    Dimensions4.7 x 5.5 cm
    Weihung

    Ja, Nein

    You may also like…

  • Produkte suchen

    Neue Produkte

    Shop Kategorien